Verbeulte Kirche

Heute vor 5 Jahren wurde Papst Franziskus gewählt. Mich fasziniert seine Rede von der verbeulten Kirche. Sicher sind schöne Kirchen eine Augenweide, viel wichtiger ist aber, dass wir unsere ganze Kraft für die Menschen einsetzen, die uns brauchen. Wenn ein Ziegel auf dem Dach fehlt oder die Verwaltung nicht ganz so geschmeidig läuft, ja selbst wenn ein Register an der Orgel klemmt, sind das alles Schönheitsfehler, die nicht von dem Wesentlichen ablenken dürfen, dass die Zuwendung der Kirche den Schwachen gilt. Dass Franziskus für diese Rede viel Kritik hat einstecken müssen, macht deutlich, wie oft die Prioritäten anders gesetzt werden. Die Kritiker mögen sich daran erinnern, dass Christus als ein König in niederen Hüllen kommt, wie es in einem Adventslied richtig heißt, einer, der sich uns zum Knecht und Diener macht, und von den Mächtigen von damals an das Kreuz geschlagen wurde. Zu einem „verbeulten“ Christus am Kreuz passt nur eine verbeulte Kirche.

 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Secured By miniOrange