Regionalkonferenz Berlin

Die EKD hat verschiedenen Regionalkonferenzen angesetzt. Zusammen mit Frau Pfr.in Kern haben wir uns für die Konferenz in Berlin entschieden. Es ging darum, welche Kirchenbilder uns prägen, und wie wir gut mit Veränderungen umgehen.
Spannend an der Konferenz war neben dem Input an Themen, der Austausch mit Dekanen und Superintendenten aus dem gesamten Bundesgebiet. Die Unterschiede zwischen den Kirchen sind groß, aber auch die Ideen, wie mit gesellschaftlichen Veränderungen umgegangen wird. Für uns beide war das anstrengend, aber auch sehr anregend. Die Kirche ist eine große Baustelle, das wird sie immer bleiben, aber es lohnt sich!
Sehr beeindruckt hat mit die neue Lehrstuhlinhaberin für praktische Theologie, Ruth Conrad, die uns sehr anschaulich den Einfluss verschiedener Kirchenbilder vorgeführt hat, mir aber auch Mut gemacht hat, nicht immer alles als alternativlos zu sehen, sondern in dem Vertrauen auf unsere lange Geschichte sich Zeit zu nehmen, zu prüfen, ob es nicht doch interessante andere Möglichkeiten gibt.

Das neuer Wein in alten Schläuchen nicht funktioniert steht schon in der Bibel, zu fragen ist aber auch, was wirklich neu ist, der Wein oder nur die Schläuche?

 

3 Gedanken zu „Regionalkonferenz Berlin

  1. Ich habe hier diesen Unterricht erlebt, ständig ist er ausgefallen.
    Wenn Sie mir immer absprechen von nichts eine Ahnung zu haben, nichts darf man kritisieren.
    Gut , alles ist super.Am Samstag waren viele Leute in der Kirche.
    Ich treffe immer begeistere Konfirmanden und die Eltern erst finden alles superund alle kommen bestimmt am Sonntag wieder in die Kirche.Um Jesu willen, würde mich das freuen.
    Ich war nicht bei dieser Veranstaltung., dAss stimmt, aber ich kann mich trotzdem darüber informieren.
    Aber alles immer schön reden.bringt doch nichts.
    Es ist hier wie überall , ein paar interessieren sich ,denn meisten ist doch die Kirche herzlich egal.Das stelle ich immer wieder in Gesprächen fest.

  2. Ich weiß nicht Frau Müller, Sie waren doch gar nicht mit dabei. Deswegen finde ich es schwierig, wenn Sie ein Urteil über eine Konferenz abgeben. In unserer Gemeinde ist der Konfiunterricht extrem wichtig, welche Kirchengemeinde Sie hier in den Blick nehmen, entzieht sich meiner Kenntnis.

  3. Wichtig für die Zukunt der Kirche ,ist ein sinnvoller Konfirmandenunterricht,dieser sollte nicht immer so ein Rand Projekt sein,wie bis jetzt.
    Wenn alle immer nach der Konfirmation sagen,gut es ist vorbei,und mit Kirche nichts mehr zu tun haben wollen,dann hat diese Kirche keine Zukunft.
    Diese ganzen klugen Leute halten gute Reden,die Realität ist aber eine andere.
    Besser nicht so viele Konvente ,Synoden ,Tagungen,die doch nichts verändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.