aufgabe.glaube.kopfkino

Es gibt eine neue Methode, eine Adresse zu finden. In Deutschland führen nur 33 Prozent der normalen Adressangaben wirklich korrekt ans Ziel. Die Eingabe von 18stelligen Koordinaten ist keine Alternative. Ein Engländer hatte die Idee, die Welt in Quadrate von 3×3 Metern aufzuteilen und ihnen jeweils drei Worte zu zuweisen. Das ergibt 57 Millionen Kombinationen. Das reicht. Passenderweise wohne ich unter oben zu findender Kombination. Hier löse ich Aufgaben, hier glaube ich und hier habe ich mein Kopfkino, wenn ich Predigten schreiben. Die APP heißt sinnigerweise „What3Words“. Wo wohnen Sie?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.