Dekanat Markt Einersheim bekommt Zuwachs

Markt Einersheim (epd)

Das unterfränkische Dekanat Markt Einersheim bekommt Zuwachs. Im neuen Jahre kommen durch neue Zuschnitte die an den Dekanatsgrenzen liegenden evangelischen Kirchengemeinden Sugenheim und Neundorf (bisher Dekanat Neustadt/Aisch) sowie aus dem Dekanat Bad Windsheim die Gemeinden Krautostheim, Deutenheim und des Giebelstadter Ortsteils Ingolstadt in den Kirchenbezirk Markt Einersheim.

Das Dekanat Markt Einersheim umfasst bisher zwölf Gemeinden und gehört damit zu den kleinsten Dekanaten in Bayern. Die neuen Gemeinden sollen bei einem „Willkommensgottesdienst“ am 1. Januar in der St. Erhards Kirche in Sugenheim begrüßt werden, wie das Dekanat Markt Einersheim am Montag mitteilte. (00/4707/30.12.2019)

epd cbm as mu-

Richtig müsste es heißen: Das Dekanat Markt Einersheim umfasst bisher 28 Kirchengemeinden und 12 Pfarreien und gehört damit zu den kleineren Dekanaten in Bayern. Ab Januar sind es 33 Kirchengemeinden und 13 Pfarreien.

Irrtümer muss man angehen und darf sie nicht stehen lassen!

4 Kommentare

Ich habe darüber nachgedacht, ob man so einen hart an die Grenze des Zumutbaren gehenden Kommentar zulassen darf. Lasse ich ihn nicht zu, dann heißt es nicht ganz zu Unrecht, ich würde mich nicht trauen oder schlimmer noch, der Kommentator bzw. die Kommentatorin wird möglicherweise den unsinnigen Schluss daraus ziehen, Recht zu haben. Also lasse ich den Kommentar in der festen Überzeugung zu, dass die Lesenden sich einen eigenen Reim auf die Ungereimtheit ungedeckter Vorwürfe machen werden.

Der Kirche geht es nur um die Verwaltung ihrer Mitglieder.Alles muss organisiert sein.Kein eigenständiges handeln einzelner Gemeinden ist gewünscht.
Seelsorge ist immer noch Nebensache.
Wenn intereesiert es schon zu welchem Dekanat er gehört.
Im normalen,alltäglichen Leben spielt das keine Rolle.
Viele wissen gar nicht welche Ortschaften nun zu welchem Dekanat gehören.
Vielleicht macht man dies jetzt,um einer Auflösung des Dekanats Markt Einersheim entgegenzuwirken.
Die Gemeinden des oberen Dekanatsteil könnte man dann auch getrost den angrenzenden Dekanaten zuordnen,wäre doch sinnvoll.

Wobei da auch das falsche Ingolstadt benannt ist. Unseres liegt nicht im Ochsenfurter Gau sondern zwischen Krassolzheim und Ezellheim, und ist ein Ortsteil von Sugenheim.
Ich hoffe, das ist nur ein Irrtum der Pressestelle, und so lche Verwechslungen kommen nicht auch bei anderen Vorgängen der Verwaltung der Landeskirche vor!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Secured By miniOrange